Über mich

Mein Name ist Corinna May Lhoir.

November 2019, Konferenz „Scientific Foundations of Jainism“, Delhi/Indien

Seit Oktober 2019 habe ich einen Lehrauftrag an der Universität Hamburg und unterrichte dort Ursprünge des Yoga sowie die Anfänger des Sanskrit-Intensivkurses „Sanskrit Yoga Summer Class“. Außerdem leite ich das Zentrum für Yogastudien der Universität Hamburg und bin für das Numata Zentrum für Buddhismuskunde tätig.

Seit September 2019 arbeite ich auch freiberuflich als Dozentin für Yogaphilosophie.

Von 2018 bis 2020 studierte ich an der SOAS School of Oriental and African Studies, University of London und absolvierte dort den M.A. in Traditions of Yoga and Meditation mit Auszeichnung.

In dieser Zeit besuchte ich zusätzlich Kurse zu Yoga und Philosophie am Oxford Centre for Hindu Studies. Gelernt habe ich im Studium und in Workshops unter anderem bei Dr. James Mallinson, Dr. Jason Birch, Dr. Karen O’Brian-Kop, Prof. Dr. Ulrich Pagel, Prof. Dr. Peter Fluegel und Dr. Renate Söhnen-Thieme.

In 2017 schloss ich meine Ausbildung zur Yogalehrerin (RYT Yoga Alliance, 200 Stunden) beim VTF in Hamburg ab. Ich habe Module in Meditation bei Swami Bodhichitananda Saraswati (Yoga Vidya Westerwald, 2017) und buddhistischer Meditation bei Bhikkhu Anālayo, („Mindfulness of Breathing“, Portugal 2018/19) absolviert.

An der Universität Hamburg studiere ich seit 2016 klassische Indologie mit dem Schwerpunkt Sanskrit bei Prof. Dr. Harunaga Isaacson und Prof. Dr. Michael Zimmermann. Textual Criticism wurde mir zusätzlich in einem Kompaktseminar bei Prof. Dr. Jürgen Hanneder an der Philipps-Universität in Marburg sowie in einem Workshop bei Dr. Dominic Goodall am International Centre for Spiritual Studies der Amrita Vishwa Vidyapeetham in Coimbatore/Tamil Nadu (Indien) vermittelt.

Meine mehrmonatigen Studienaufenthalte in Indien umfassen unter anderem ein vierwöchiges Intensivprogramm der Universitäten Heidelberg und Würzburg in Varanasi („Lived Sanskrit Cultures“, 2018), eine sechswöchige Summer School zu Jainismus in Delhi (International School of Jain Studies ISJS, 2019) und die Teilnahme an einer Konferenz zu Jainismus und Wissenschaft in Tijara (2019). Außerdem wurde ich insgesamt fast zwei Monate lang von Prof. Dr. K. Maheswaran Nair / Universität Thiruvananthapuram (Kerala) privat in Sanskrit unterrichtet.

Meine Forschungsschwerpunkte sind Sanskrit-Texte zu Haṭha und Jaina Yoga sowie zu buddhistischem und hinduistischem Tantra, insbesondere zum Thema Tod.

Juli 2019, BL Institute of Indology, Delhi/Indien